Cooper History

AND THE JOURNEY BEGINS

Built FROM LEGEND

Eine Marke, inspiriert durch einen Mann, der es ablehnte, nur das Bekannte und Bewährte zu tun, sondern sich entschloss, seinen eigenen Weg zu gehen. Eine Marke, deren Errungenschaften sie zu einer Legende werden ließen. 

1947

Charles Cooper, ein leidenschaftlicher Rennsport Fan, legt mit der Gründung einer Reparaturwerkstatt für Motorräder und Automobile den Grundstein für eine global erfolgreiche Marke. 

1949

Als der Cooper 500 mit J.A.P.-Motorradmotor von Stirling Moss gekauft wird, ist der Bann gebrochen. Die Cooper Car Company wird zum weltweit ersten Automobilhersteller für den Privatkunden-Verkauf und nimmt die Serienproduktion auf.

1952

Die Automobilmeisterschaft Regeln erlauben nun auch eine Teilnahme von Fahrzeugen mit einem Hubraum von unter zwei Litern. Die von Cooper konstruierten Modelle T20 und T23 schreiben als „Cooper Bristol“ Mark I und Mark II Motorsportgeschichte. 

1957

Schon in der zweiten F1 Saison triumphieren Sir Stirling Moss und Maurice Trintignant mit dem T43 bei den Grand Prix von Argentinien und Monaco und werden die ersten F1-Sieger mit einem Heckmotor-Rennwagen.
1960

Die Cooper Car Company gewinnt mit den Fahrern Jack Brabham und Bruce McLaren mehrere Formel 1-Rennen und Konstrukteurs-Meisterschaften. Cooper steht auf Augenhöhe mit Renngrößen wie Ferrari und Porsche.

1961

Mit seinem liebevoll genannten „crazy car” wird John Cooper beim Indy 500-Rennen in Indianapolis zur Legende. Die in Amerika vollkommen unbekannte Heckmotor-Bauweise sorgte für größtes Interesse, spätestens als John Cooper auf dem Siegerpodest stand.

1961

Mit seinem Freund und Designer Alec Issigonis bringt John Cooper den Mini Cooper auf den Markt – die Geburtsstunde der Legende. Schon bald mischt der kleine Renner auch im Rallye-Sport mit und fährt zahlreichen Siege bei der Monte Carlo-Rallyes ein.

1985

Seiner Vision folgend, richtet John die Cooper Car Company auf sportliche Performance und Motor-Tuning neu aus. Die heißbegehrten Motor-Tuningkits sind so stark gefragt, dass die Rover-Gruppe beschließt, den Mini Cooper nach 19-jähriger Abstinenz, neu aufzulegen. Die Legende erlebt eine Wiedergeburt. 

1999

Mit der Expertise von Mike Cooper bringt BMW in den späten 90er Jahren den neuen Mini auf den Markt. Ab dem Jahr 2000 versorgt die John Cooper Works Company den kleinen Flitzer mit passenden Tuningkits. Das Erbe seines Vaters wird damit von Mike Cooper erfolgreich fortgeführt.

2009

Mike und Charlie gründen die Cooper Bikes Company, mit dem Ziel innovative Bikes für die urbane Umgebung zu bauen. Die ersten Bikes tragen die Namen historischer Siege in der Renngeschichte der Cooper Car Company. Die Bikes sind von Beginn an erfolgreich, und die Cooper Car Company wird mit dem „GQ Best Brand Extension Award“ ausgezeichnet.

2017

Cooper geht eine zukunftsorientierte Partnerschaft mit der TechniBike GmbH aus Deutschland ein. Mit klassisch britischem Design und Formsprache erobern die in Deutschland produzierten City-Flitzer den E-Bike Markt.

2022

John Coopers Visionen begleiten die Entwicklung von Cooper Fahrrädern und E-Bikes. Die neue Generation Cooper Bikes vereint modernste Technik mit unverwechselbar britischem Design. Alltagstaugliche, elegant leichte Bikes mit Renn-Identität –
die Cooper E-Bikes Generation2

BUILT FROM LEGEND
COOPER CG-7E
Entdecke unsere neuen Cooper E-Bikes und erobere deine Stadt mit Stil.
Zum Modell
New
2.499,00€